02592/4011 info@krevert.de

Spanien

Qualitätsstufen beim spanischen Wein

Vino de Mesa (VdM) / Vino de Espana

Tafelwein oder Wein aus Spanien sind die einfachen Weine Spaniens und die niedrigste Qualitätsstufe. Sie ist geographisch nicht definiert, weswegen es sich hier zumeist um Verschnitte mehrerer Regionen handelt. Nach der neuen Kennzeichnung (Vino de Espana) dürfen diese Weine nunmehr Rebsort(n)- und / oder Jahrgangsangaben enthalten.

Vino de la Tierra (VdT) / Indicacion Geografica Protegida (IGP)

Vino de la Tierra (=Landwein) oder der neue Begriff Indicacion Geografica Protegida (=geschützte geographische Angabe) ist ein Prädikat für typische Gebietsweine. Der Wein muss aus dem festgelegten Gebiet und aus zugelassenen Rebsorten sein und die festgelegten qualitativen Voraussetzungen erfüllen. Bei diesen Weinen ist das Gebiet stets größer und die qualitativen Anforderungen geringer als bei DO- / DOP-Weinen.

Denominacion de Origen (DO) / Denominacion de Origen Protegida (DOP)

Hierbei handelt es sich um die kontrollierte Herkunftsbezeichnung, die wie bei der französischen AOP-Bezeichnung strenge Kriterien vorgibt bzgl. Erträgen, Rebsorten, Weinbau- und Vinifizierungstechniken, Art der Lese, Alkoholgradation und eine Organoleptische Prüfung vorschreibt.

Denominacion de Origen Calificada (DOCa) / Denominacion de Origen Protegida (DOP)

Die DOCa ist bisher die höchste Qualitätsstufe für Weingebiete, deren herausragende Weinanbaugebiete besonders sorgfältig kontrolliert werden. Rioja erhielt 1991 erstmals diesen Status. Priorat folgte; jedoch wird hier statt DOCa auch offtmals DOQ verwendet. Durch das neue Bezeichnungsrecht, werden auch diese Regionen zukünftig DOP sein. Soweit es sich um DO / DOP-Weine handelt, sind weitere Bezeichnungen auch zukünftig zulässig:

Vino Joven

Vino Joven bezeichnet einen Wein, der ohne eine Reifung im Eichenfass auf dem Markt kommt. Es sind die klassischen und fruchtbetonten Jungweine Spaniens.

Semicrianza / Roble

Die Begriffe Semicrianza oder Roble sind kein offizieles Prädikat, bürgern sich aber bei Rotweinen mehr und mehr ein. Ein Semicrinza ist ein Wein, der einige Monate im Barrique gereift ist, aber nicht die Mindestausbauzeit für Crianza erfüllt.

Crianza

Der Wein wurde in Eichenfässern ausgebaut. Die genauen Bestimmungen sind unterschiedlich je nach Region. Rotweine mit dem Zusatz Crianza sind im Allgemeinen mindestens zwei Jahre ausgebaut, davon mindestens 6 Monate im Holzfass. In der Regel werden die Weine in Spanien im kleinen Holzfass, im Barrique ausgebaut.

Reserva

Prädikat für Weine, die in der Regel folgende Mindestausbauzeit haben:
Rotweine mindestens 3 Jahre ausgebaut, davon mindestens 1 Jahr im Fass.
Weißweine mindestens 2 Jahre ausgebaut, davon mindestens 6 Monate im Fass.

Gran Reserva

Prädikat für Weine, die in der Regel folgende Mindestausbauzeit haben:
Rotweine mindestens 5 Jahre ausgebaut, davon mindestens 2 Jahre im Fass.
Weißweine mindestens 4 Jahre ausgebaut, davon mindestens 6 Monate im Fass.

Vinos de Pago

Höchste Qualitätsstufe für außerordentliche Weine. Kann an Weine aus einer hervorragenden Einzellage (Pago) vergeben werden. 2003 als Spitze der Qualitätspyramide eingeführt.

Allergen

Enthält Sulfite